Hamburger Gast

Hamburger Gast

Wo ist der Steinbock?

hamburger gast 2016Posted by Doris Konradi Wed, August 17, 2016 10:49:34

Als ich im letzten Sommer in Hamburg war, wunderte ich mich darüber, dass ein Steinbock den Kopf des altehrwürdigen Bismarcks zierte. Das Alpentier in balancierender Haltung auf dem zu Stein gewordenen Kanzlerkopf. Aber wie ein Berg wirkt er allemal im eigentlich flachen Gelände des Hamburger Hafens, also warum kein Steinbock? Erst jetzt, als ich ihn vermisste, habe ich nachgelesen und erfahren, dass es sich um eine Aktion im Rahmen des letztjährigen Architektursommers handelte; eine Ironisierung und ein Hinterfragen der inthronisierten Person als Kunst im öffentlichen Raum.

Im Bergedorfer Schloss wird zur Zeit die Ausstellung „Kriegsschauplatz Ostafrika – Ein Bergedorfer im ersten Weltkrieg“ gezeigt. Eine Abteilung ist dem späteren Umgang mit dem Kriegsgeschehen in den deutschen Kolonien gewidmet, und man erfährt von anderen steinernen Würdenträgern. Die Statue Hermann von Wißmanns, einst Gouverneur in Deutsch-Ostafrika, wurde in den 60er Jahren aus Protest gegen die koloniale Heldenverehrung gleich zweimal vom Sockel gestürzt. Damals mit Polizeiaufgebot und Festnahmen wegen Landfriedensbruchs. Heute darf die Kunst hier Heldenbilder entweihen, wie gut. In Aumühle in der Nähe des Bismarckschen Familiensitzes steht das Denkmal des Generals Lettow-Vorbeck, eines weiteren Afrika-Feldherren mit zweifelhaftem Ruf. Bestimmt lauert der Steinbock schon im Sachsenwald.






  • Comments(0)//news.hamburger-gast.de/#post12